Die Bedeutung dieser 3 Köpfe im Logo:  Links =Mund***Mitte= Kiefer***Rechts= Gesicht
MKG-Praxis-Werderstrasse, Gemeinschaftspraxis Dr. Dr. Bert Burke und Dr. Johannes Klein

OP-Spektrum

Sehr geehrte Patienten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

in unserer qualitäts- und serviceorientierten kieferchirurgischen
mkg-praxis
mit den Schwerpunkten Dentoalveoläre Chirurgie, Implantologie und Ästhetische Operationen heißen wir Sie ganz herzlich willkommen. Den einfühlsamen und respektvollen Umgang mit den Patienten schreiben wir groß, denn wir wissen um die (meist unbegründeten) Ängste vor einem Eingriff in dem besonders sensiblen Bereich der Mundhöhle und die damit verbundenen psychischen Ausnahmesituation. Unsere Stuhlassistenzen sind besonders geschult und qualifiziert, um verständnisvoll darauf einzugehen. Das gesamte Team besucht regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen, um für Sie immer auf dem Stand des neuesten medizinischen Wissens zu sein. Wir verwenden ausschließlich durch medizinische Studien belegte (also „evidenzbasierte“) Materialien und Methoden und arbeiten eng und vertrauensvoll mit den überweisenden Zahnärzten und Ärzten zusammen. Eine interdisziplinäre Behandlung ist Voraussetzung für optimale Versorgung.

Zeit für jeden einzelnen Patienten, sorgfältige Diagnostik, Berücksichtung individueller Wünsche und schonendes Operieren kennzeichnen unsere kieferchirurgische Praxis in Sinsheim, die ganzjährig für Sie geöffnet ist..

Wir handeln und behandeln im festen Bewusstsein, dass das Gesundheitswesen keine Gesundheitswirtschaft oder Industrie ist, dass Patienten keine Kunden sind und dass Gesundheit und Krankheit keine Waren sind.

Die mkg-praxis bietet Ihnen unter anderem folgende Leistungen an

Zahnärztliche Chirurgie ( Kieferchirurgie, Dentoalveoläre Chirurgie )

Implantologie,ausgewiesener Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie und Qualifikationsnachweis durch Zertifizierung nach den Richtlinien der Konsensuskonferenz Implantologie mit Prüfung und nach Nachweis entsprechender langjähriger klinisch- implantologischer Erfahrung

  • Implantationen (Setzen von künstlichen Zahnwurzeln), nach Absprache mit dem behandelnden Hauszahnarzt, welcher in der Regel die prothetische Versorgung des Implantates übernehmen sollte
  • Kieferknochenaufbau (Augmentation) mit körpereigenem Knochen oder Knochenersatzmaterial (KEM)
  • Kieferhöhlenbodenanhebung (Sinuslift)

piezotom

    High Tech

    Mittels innovativer und leistungstarker Ultraschalltechnologie ist es möglich minimal invasive aber maximal effiziente Behandlungstechniken sowohl der Knochenchirurgie und Sinuslift-OP im Rahmen der Implantologie als auch Parodontalchirurgie und Retrograden Aufbereitung (siehe WSR) zu kombinieren. Die Technologie ermöglicht eine selektive Arbeitsweise ohne Gefahr der Beschädigung des Weichgewebes (Nerven, Muskulatur oder Blutgefäße). Ganz zum Wohle des Patienten.

     

Möglichkeit der Computertomografie (CT)-gestützten Implantation mit dem System Med3D:

Nach einem Datensatz aus dem Computertomogramm (CT) des Patienten wird eine Bohrschablone hergestellt, die eine sehr exakte Positionierung der Implantate erlaubt. Dadurch wird zum einen die prothetische Versorgung durch den Hauszahnarzt erleichtert, zum anderen ist die Verletzungsgefahr sensibler Strukturen wie des Unterkiefernerven und der Kieferhöhle verringert. Dieses Vorgehen wird in der Regel erst notwendig, wenn mehrere Implantate gleichzeitig gesetzt werden sollen.

med3d

Verletzungen im Kiefer- Gesichtsbereich

  • Replantation und Schienung nach Unfall, Zahntrauma und Zahnverlust
  • Versorgung von Unterkieferfrakturen,
  • Mittelgesichtsfrakturen und
  • Weichteilverletzungen des Gesicht- und Halsbereiches nach Unfall, Hundebiss oder Tätlichkeitsdelikt

Plastische Chirurgie der Gesichtes und Halses, besonderer Qualifikationsnachweis durch Erwerb der Zusatzbezeichnung “Plastische Operationen” mit der geforderten operativen Erfahrung und nach entsprechender Prüfung

  • Entfernung von Hautveränderungen
  • Narbenkorrekturen
  • Lidhautstraffungen (Blepharoplastik) an Ober- und/oder Unterlid
  • Faltenunterspritzungen mit Kollagen und Hyaluronsäure
  • Lippenkorrekturen mit NASHA (nichtanimalischer stabilisierter Hyaluronsäure)
  • Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Entzündungs- und Tumordiagnostik und Therapie

  • Behandlung von Tumoren im Mund- Kiefer- und Gesichtsbereich wie z.B. Basaliomen oder Hämangiomen
  • Diagnostik und Therapie der Erkrankungen der Nasennebenhöhlen
  • Diagnostik und Therapie der Erkrankungen der Speicheldrüsen wie Speichedrüsenentzündungen und Speichelsteinen (Sialadenitis und Sialolithiasis)
  • Diagnostik und Therapie von Erkrankungen der Mundschleimhaut wie z.B. Leukoplakien, Lichen ruber, rezidivierenden Aphten
  • Erkennung und Behandlung von Krebsvorläuferstufen (Dyplasien, Leukoplakien)

Kieferorthopädie und Kiefergelenk

  • Kieferorthopädische Operationen wie z.B. die Gaumennahterweiterung bei zu schmalem Oberkiefer (GNE)
  • Freilegung von retinierten Zähnen zur Eingliederung in der Zahnreihe in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Kieferorthopäden
  • Diagnostik und Behandlung von Erkrankungen des Kiefergelenkes (Kraniomandibuläre Dysfunktionen)
  • Schmerzterapie und Differentialdiagnostik

Narkose und Sedierung (Medikamentöse Beruhigung)

    Eine Behandlung in Vollnarkose oder Sedierung (Dämmerschlaf) beziehungsweise unter medikamentöser Angstlösung ist bei gegebener Indikation möglich. In regelmäßigen Abständen kommt Dr. Michael Heck als Facharzt für Anästhesiologie in unsere Praxis nach Sinsheim und ermöglicht die Behandlung besonderer Patientengruppen oder aber von Patienten mit größeren Eingriffen in Narkose (Allgemeinanästhesie, Allgemeinnarkose). Auf der verlinkten Homepage finden Sie auch die Anästhesie Fragebögen zum download und Infos zur Anästhesie für (zahn-) ärztliche Kollegen
    So werden zum Teil umfangreiche Zahnsanierungen bei behinderten oder psychisch labilen Patienten vorgenommen. Viele Patienten lassen sich alle 4 Weisheitszähne in einer Sitzung in Narkose entfernen (siehe hierzu in der Rubrik Aktuelles). Nach einer Narkosebehandlung können die Patienten nach kurzer Verweildauer in Begleitung die Praxis verlassen.

    Rein “zahnärztliche” Behandlungen wie z.B. aufwändige Füllungen, Kronen, Brücken und Prothesen werden in unserer Praxis NICHT durchgeführt. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an Ihren Hauszahnarzt

    Er berät Sie gern....

     

     

     

[Home] [OP-Spektrum] [WSR] [Implantate] [Weisheitszähne] [Zysten] [Osteomyelitis] [Narkose] [Praxis] [Team] [Aktuelles] [Kontakt] [Impressum]