Die Bedeutung dieser 3 Köpfe im Logo:  Links =Mund***Mitte= Kiefer***Rechts= Gesicht
MKG-Praxis-Werderstrasse, Gemeinschaftspraxis Dr. Dr. Bert Burke und Dr. Johannes Klein

Implantate

 

Oberflächen

glatt, evtl. Makroretentionselemente

 

geätzt, Mikroretention

 

Titanplasma, Mikroretention

 

Sandstrahlung, Mikroretention

 

HA-Beschichtung

 

 

Knochenqualitäten

Geflechtknochen, geringe Festigkeit/Mineralgehalt

 

Lamellenknochen (Kompakta+Spongiosa)

 

Bündel-o.Faserknochen (Ansatz Sehnen+Parodont)

 

 

Resorptionsrichtung

OK zentripetal, UK zentrifugal

 

 

CAWOOD & HOWELL

1: bezahnt

(Resorptionsklassen)

2. unmittelbar post extraktionem

 

3. gerundeter Kieferkamm, adäquate Höhe/Breite

 

4. messerscharfer Kamm, inadäquate Breite, adäquate Höhe

 

5. flacher Kieferkamm inadäquate Breite und Höhe

 

6. hoch atropher Kieferkamm mit teilweise negativen Kieferkämmen

 

 

E-Modul

Spongiosa 2.000

 

Kompakta 20.000

 

Titan     120.000   Niob 160.000   Tantal 180.000

 

Cr-Ni     200.000

 

Al2O3    400.000

 

 

Knochenqualitäten

Typ DI: ausschließlich Kompakta

 

Typ DII: dichte Spongiosa,  breite Kortikalis

 

Typ DIII: dichte Spongiosa,  dünne Kortikalis

 

Typ DIV: lockere Spongiosa, dünne Kortikalis

 

 

Erfolgskriterien

absolute Immobilität

 

keine Osteolysen

 

vertikaler Kochenverlust < 0,2 mm/Jahr

 

keine, Schmerzen, Neuropathien

 

sondierbare, nicht blutende periimplantäre Taschen 5 mm

Internationale Kriterien

des Implantaterfolges

NIH

Mobilität < 1mm

 

Rö Transluzenz < 1/3 Implantatlänge

 

nach 5- Jahren mindestens 75% Überleben

Albrektsson

klinisch fest

 

Knochenabbau < 0,2 mm/a

 

nach 5- Jahren 85%, nach 10 Jahren 80%

Buser

in situ, keine Beschwern/Infektion/Periimplantitis

Jahn-d`-Hoedt

Sulkustiefe < 4mm

 

LG I nicht überschritten

 

Knochentasche kleiner als 3/10

Naer

Periotest kleiner +8

 

keine Schmerzen, Infektion, fraktur

 

prothetisch versorgt

Augmentation

autogen (autolog) = selbes Individuum

 

allogene (homolog) Materialien= selbe Spezies

 

xenogen (heterolog)= anere Spezies

 

 

Knochenersatzmaterialien

biologisch: Knochen (bestandteile)

 

anorganisch=TCP;HA;Biogläser (Biogran), Korallines HA (Algipore)

 

Kompositmaterialien

osseoinduktiv

eigener Knochen

osseokonduktiv

DFDB (decalcinated freeze dries bone), allogen

 

Rinderknochen (Bio-Oss)

BMP

bone morphogenetic protein

GBR

guided bone regeneration (PTFE= Polytetrafluorethylen)

PRP

platelet rich plasma (PDGF, TGF,IGF)

PRP1

4 x fach (450.000/Mikroliter)

PRP2

6,5 x fach (750.000/mikroliter)

Onlay Augmentation

kortikospongiöse Blöcke (Kinn, retromolar, Tuber), Becken

Inlay Augmentation

Sinuslift a) perkrestal b)Knochendeckel (laterale Antrostomie)

BOYNE & JAMES

Erstbeschreibung Sinuslift durch laterale Antrostomie

UNDERWOOD

Kieferhöhlensepten 25-30%

Bone Split

Meißel-Drillbohrer- Stichsäge

Nervtransposition

N.alv.inf. kreuzt Kiefermitte etwa in 6er Bereich

 

mesiale Schlinge N. mentalis bis 5 mm vor foramen mentale

Einzelzahnersatz

Lückenbreite > 7mm

 

vertikaler Platz > 7mm

Tripodisierung

3 Implantate versetzt einbringen

Sicherheitsabstand

Mandibularkanal 1.5 - 2mm

 

Foramen mentale 5 mm nach mesial

distale Extension

4 Implantate interforaminal = 1 PB (8mm)

 

5-6 Implantate interforaminal = 12- 15 mm (1.5 - 2 PB)

stegretinierter Zahnersatz

2 Implantate 20- 24 mm

steggetragener ZE

4 Implantate interforaminal Steggeschiebeprothese

 

 

 

 

Indikationsklassen, klassisch

 

I

Einzelzahnersatz

II

Freiendsituation

III

Pfeilervermehrung

IV

zahnloser Kiefer

Klassen nach BDIZ

 

I

Einzelzahnersatz

II

reduzierter Restzahnbestand:

IIa

Freiendsituation

IIb

Schaltlücke

IIc

stark red. Zahnbestand

III

zahnloser Kiefer

Risiko-u. Hochrisikogruppen

 

lt. ITI Konsensuskonferenz

 

Risikofaktoren

Radiatio

 

DM

 

hämorrhagische Diathese

 

starkes Rauchen

Hochrisikofaktoren

schwerwiegende systemische Erkrankungen

 

immunkompromittierte Patienten

 

Drogenabusus

 

unkooperativer Patient

weitere

Pyschosen

 

M.Paget /Osteodystrophie (OPO fraglich)

 

 

Aufklärung

Diagnoseaufklärung

 

Alternativaufklärung

 

Risikoaufklärung (Stufenmodell=Prozent-Promille-Einzelfälle)

 

Verlaufsaufklärung

 

Verhaltensaufklärung

 

Wirtschaftliche Aufklärung

Mesostruktur

die Implantate verblockender Steg, zweiteilig

Aufbauten

einteilig

 

zweiteilig

Biomaterialien

Einteilung nach immunologischen Kriterien

autogen (autolog)

selbes Individuum (Zahn, Knorpel, Knochen)

allogen (homolog)

selbe Spezies (Lyoknochen, Lyodura)

 

DMFB=demineralized frozen bone mit residualen bmp's

 

Strukturproteine Grafton®, Tutodent®

xenogen (heterolog)

andere Spezies.

 

Mineralgerüst / bovin: Osteograf®N, BioOss®, Endobone®

 

Mineralgerüst+P15/Bovin: PepGen®

 

Struktur+Signalproteine /bovin: CollOss®

 

Gelatine /bovin:StyPro®

alloplastisch

HA (marine Vorstufe): Algipore®, Interpore®

 

TCP (α+β): Biobase®, Cerasorb®,BioResorb®

 

Biogläser: Biogran®300-360μm, PerioGlas® 90-710μm

 

Kalziumkarbonat: Biocoral®

 

Oxycellulose: Tabotamp®

 

PLA Polylactide

Keramiken

 

Aluminiumoxid

monokristallin /polykristallin

 

CBS Cristalline Bone Screw (60er), Tübinger Sofortimplantat

 

Bruchgefahr, gute Gingivaverträglichkeit, bioinert

Zirkoniumoxidkeramiken

keramische Aufbauteile

Kalziumphosphatkeramiken

HA: Ca10(PO4)6OH2, nur langsamer osteoklastischer Abbau

CaP

Tetracaciumphosphat Ca4(PO4)2

 

Trikalziumphosphat Ca4(PO4)2,

 

α=teilweise zu HA abgebaut

 

β=vollständige Resorption

Glaskeramiken

 

Definitionen

 

Osteokonduktion

Einwachsen von Knochen

Osteopromotion

Förderung der Knochenregeneration

Osteinduktion

Knochenbildung in heterotopen Lager (Wirkung auf undifferenzierte

 

Mesenchymzellen)

Titan

 

Reintitan (+ in vivo)

 

Legierungen (- in vivo)

Ti-6Al-4V

 

Ti-6Al-7Nb

Osseointegration

1. Biofilm (Fibrin, Proteasen, Thrombozyten)

 

2. akute Inflammation (IL1a+b= Osteoblastendifferenzierung)

 

3. bone formation

 

4. bone remodeling

Implantatformen

Blatt

 

Schraube

 

Zylinder

 

Konus

Lekholm/Zarb

D1 Eichenholz

 

D2 Pinienholz

 

D3 Balsaholz

 

D4 Styropor

[Home] [OP-Spektrum] [Praxis] [Team] [Aktuelles] [Fakten] [Implantologie] [Lichen Ruber] [MKG] [Schmerz] [Schwangerschaft] [Tetanus] [Endocarditis] [Kontakt] [Impressum]